Blue Drive Technologies

Alternative Antriebs-Technologien


Der überteuere Strom!

"... Die neuen Preise orientieren sich logischerweise an den aktuellen Börsenpreisen. Die sind aber – wie beschrieben – in luftige Höhen gestiegen – und zwar fast ausschließlich wegen des hohen Gaspreises und des dysfunktionalen Merit-Order-Prinzips. ..."

Thomas Grüter  https://scilogs.spektrum.de/gedankenwerkstatt/der-ueberteure-strom/ 

Zusatzinfo: Als Merit-Order (englisch für Reihenfolge der Vorteilhaftigkeit) bezeichnet man Einsatzreihenfolgen von Kraftwerkenhttps://de.wikipedia.org/wiki/Merit-Order und https://www.derstandard.at/story/2000138406762/wie-der-strompreis-entsteht-und-was-sich-ammerit-order-system?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Mein Kommentar: Die "Übergewinne" bzw. Windfall Profits hängen vom Stromerzeugung-Portfolio des jeweiligen Energieversorgers ab: Bei Erneuerbaren, Braunkohle und Kernenergie werden hohe Profite eingefahren - während die Beschaffungskosten bei Steinkohle und Erdgas exponentiell gestiegen sind. Z. B. EnBW: "Verluste durch Gas und Kohle konnten durch Steigerungen im Bereich der erneuerbaren Energien aufgefangen werden.", BNN vom 13.08.2022, Seite 9.

Hier noch ein Vorschlag von Thomas Grüter: "... Wie erwähnt, werden Erneuerbare bei der Strombörse mit 0 Cent geführt, um ihrer Priorität zu sichern. Abgerechnet wird hinterher. Analog könnte man Gaskraftwerke mit fiktiven 20 Cent berechnen. Die Differenz zu den wirklichen Kosten erhalten die Betreiber später erstattet. Dann wäre der preistreibende Effekt schlagartig verschwunden, ohne dass der ganze Mechanismus ausgehebelt würde. ..."

Aus einem Artikel von Detlev Landmesser: "Denkbar wäre eine künstliche Verbilligung des Gases, das für die Stromerzeugung verwendet werden muss, was auf eine Subventionierung der teuren und CO2-kritischen Gaskraftwerke mit Steuergeldern hinausliefe. Ein anderer Ansatz zielt auf die viel diskutierten "Übergewinne" der günstigeren Anbieter von Kohle- oder Ökostrom, die man auf die Verbraucher umverteilen könnte - was wiederum eine alte Diskussion aufrührt und teils den Absichten des EEG widersprechen würde."

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/strompreis-preisbildung-101.html

Tagesschau-online, 13.09.2022: "EU will Strompreis schnell deckeln" https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/eu-strom-preisbremse-plan-101.html

Mein 2. Kommentar: Den Strompreis für die Verbraucher deckeln und gleichzeitig die Zufallsgewinne der Energieerzeuger aus dem Stromverkauf abschöpfen ist ein Zielkonflikt in sich ...

... lässt sich doch über eine konzertierte Handhabung der Merit-Order der Börsenpreis von den Unternehmen steuern ... auch nach unten => "Flexibilisierung der Strom-Nachfrage" (Lastmanagement) https://www.energie-experten.org/erneuerbare-energien/oekostrom/stromnetz/lastmanagement

 2. Zusatzinfo: "... So betont Geier 1), wie auch der Österreicher Saurugg, dass der Stromhandel und die damit verbundene Belastung der Leitungen ein Risikofaktor für potenzielle Blackouts sei: „Die Problematiken zusammengenommen, sind der Grund für das gestiegene Risiko eines Stromausfalls, nicht die erneuerbaren Energien!“ https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2022/08/19/blackout-wie-ein-katastrophenszenario-eines-grossflaechigen-stromausfalls-fuer-panikmache-und-profit-instrumentalisiert-wird

1) Wolfram Geier, Leiter der Abteilung Risikomanagement beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!